Wir sind wohl alle in das neue Jahrzehnt gestartet und hatten die Herausforderungen einer sich verlangsamenden wirtschaftlichen Konjunktur oder den technologischen Wandel in einer digitalisierten Produktionswelt vor uns. Das COVID-19-Virus hat kurzfristig zu einschneidenden Maßnahmen in Bereichen des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft geführt, so auch für produzierende Unternehmen. Ich hoffe, dass Sie und Ihre Familie wohlauf sind und gesund durch diese Phase kommen.

Im Lichte dieser Situation habe ich zusammen mit dem Organisationskomitee nun die Entscheidung getroffen, den Wiener Produktionstechnik Kongress WPK 2020 um ein Jahr zu verschieben. Ihre Gesundheit, die Gesundheit unserer Vortragenden, die Gesundheit unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für mich im Vordergrund, was bedauerlicherweise diesen Schritt nun erforderlich gemacht hat. Ich bitte dafür um Ihr Verständnis. Als neuer Termin für den WPK wurde der 22. und 23. September 2021 gefunden.

Ich möchte mich an dieser Stelle vor allem bei allen Vortragenden und beim Organisationsteam für die bereits erfolgten Anstrengungen zur Vorbereitung der Veranstaltung und für die Ausarbeitung der Vorträge sehr herzlich bedanken. Die thematische Ausrichtung wollen wir für 2021 im Wesentlichen beibehalten. Natürlich werden Aktualisierungen der Inhalte vorgenommen werden und wir werden die Programmschwerpunkte um aktuelle Fragestellungen resultierend aus der COVID-19-Pandemie erweitern. Es geht dabei vor allem um Themen eines sicheren Produktionsbetriebs und um Maßnahmen zur Überwindung der Effekte aus der Krisensituation.

Bleiben Sie uns auch für 2021 gewogen und ich möchte Sie hiermit herzlich einladen, den WPK 2020NE wieder in Ihre Planungen aufzunehmen. Es wäre uns eine Freude, wenn wir Sie im September 2021 beim WPK willkommen heißen dürfen.

Mit einem zuversichtlichen Blick nach vorne verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
Ihr
Friedrich Bleicher


In der modernen Denkweise wird die Logik der Allgemeinheit unserer Industriegesellschaft, eingebettet in den Konzepten der Massenproduktion, vermehrt durch eine Individualisierung ersetzt. Dies wird begleitet von einem umweltschützenden Bewusstsein. Wir schätzen die Ausnahmen, welche sich vom Gewöhnlichen abheben und eine gewisse Authentizität für sich beanspruchen, wie einzigartige Produkte und Objekte, Erfahrungen, Orte, Individuen und Gemeinschaften. Diese Dekade wird von gesellschaftlichen Änderungen, z.B. bei der Mobilität, dominiert werden, welche sicherlich das produzierende Gewerbe beeinflussen. Neben Schlüsseltechnologien wird die Zukunft der Fertigungstechnik die Art der physikalischen Interaktion zwischen Menschen und Maschinen auch unter Berücksichtigung der Arbeitssicherheit und Ergonomie verändern. Digitalisierung, Konnektivität und Kompatibilität sind von zentraler Bedeutung für die nächste Generation von Produktionssystemen, welche Produkte, Maschinen, Menschen und Umwelt miteinander verbinden und durch die Nutzung von Information auf operative Exzellenz, autonome Fähigkeiten sowie Erstellung von physikalischem Wert abzielen. Cyber Physical Production Systems (CPPS) repräsentieren eine zentrale Einheit.

Der 5. Wiener Produktionstechnik Kongress – WPK 2020NE – adressiert Herausforderungen von intelligenten und hochadaptiven Produktionssystemen und die angepasste Informationstechnologie inkludiert Applikationen des Machine Learning für schnellere Prozessadaptionen. Hochrangige nationale und internationale Experten aus regierungsnahen Organisationen, Industrie und Forschungseinrichtungen werden Einblicke in die neuesten Resultate von technologischen, funktionellen und ausführenden Herausforderungen industrieller Applikationen geben.

Der WPK 2020NE strebt das Ziel an, Entscheidungsträger, Produktionsmanager und Ingenieure mit einem Netzwerk von Experten zu verknüpfen – eine Möglichkeit einerseits zur Diskussion optimaler Verfahrenslösungen und andererseits zur Mitgestaltung der fertigungstechnischen Zukunft anzuregen.

Ich freue mich darauf, Sie beim WPK 2020NE begrüßen zu können.

Univ.Prof. Dr. Friedrich Bleicher
Vorstand des IFT der TU Wien